„Medienkompetenz macht Bildung“

Kongress "Medienkompetenz macht Bildung"

Kongress „Medienkompetenz macht Bildung“ am 15. Oktober 2012 in Stuttgart

„Medienkompetenz macht Bildung“ – so lautet nicht etwa ein Ausspruch von mir, sondern vielmehr der Titel eines Kongresses, der gestern, am 15. Oktober 2012 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg veranstaltet wurde.

Neben Beiträgen aus Medienwissenschaft (Claudia Kuttner, HTWK Leipzig/Uni Leipzig), aus Medienethik (Prof. Dr. Petra Grimm, HdM Stuttgart) sowie aus dem Informationsmanagement (Prof. Dr. Andreas Breiter, ifib) standen fünf Foren mit Experten zu unterschiedlichsten Themen im Vordergrund.

Das Forum, das ich moderieren durfte, befasste sich mit dem Thema „Medienbildung in der Grundschule“. Hierzu waren drei Experten eingeladen. Prof. Dr. Thomas Irion, Fachmann für Grundschuldidaktik an der Universität Leipzig, machte sehr anschaulich und eindrücklich deutlich, dass Medienbildung nicht etwa als Spielwiese oder Orchideenfach zu handhaben ist, sondern eine essentielle Aufgabe der Grundschulpädagogik darstellt. Hierbei sei besonders eine fundierte Herangehensweise notwendig, die – flapsig interpretiert – nicht bedeutet, „mal was mit Medien“ zu machen, sondern die Evaluation ins Zentrum rückt und strategisch vorgeht. Neben den technischen Kompetenzen dürfen visuelle Kompetenzen, kommunikative Kompetenzen und die Recherchekompetenz nicht außer Acht gelassen werden. Bereichert wurde der Impuls durch zwei Fachbeiträge von Felix Kehl (Lehrer am KMZ Waldshut) und Monika Lüthje-Lenhart (Lehrerin und pädagogische Mitarbeiterin am LMZ), die sehr praxisnah aufzeigten, wie gelungener Medieneinsatz in der Schule gestaltet werden kann.

Mein persönliches Fazit: Wir brauchen mehr innovative Projekte an Grundschulen, die sich nicht vor einer Evaluation und kontinuierlichen Verbesserung verstecken dürfen. Unterstützung hierfür bekommen Schulen an den Kreis- oder Stadtmedienzentren und dem Landesmedienzentrum. Doch auch ein wichtiger bildungspolitischer Appell schwebte unterschwelig mit: Nur der Computer reicht nicht! Wir brauchen Standards für Medienbildung, kontinuierliche Weiterbildung und vor allen Dingen eine pädagogische Ausbildung, die endlich Medien als selbstverständlichen Aspekt des Lebens von Kindern und Jugendlichen anerkennt.

Weiterführende Informationen zu dem Kongress finden sich hier.

Kongress "Medienkompetenz macht Bildung" – Eröffnung Herr Kraft

Kongress „Medienkompetenz macht Bildung“ – Eröffnung durch Herrn Kraft, Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s